Workshops, die im Schuljahr 2018/2019 gelaufen sind

Unerhörte Geschichten
mit Shanti Suki Osman und Miriam Schickler

Miriam Schickler hatte in den letzten Monaten das Archiv der Nürtingen-Schule durchgesehen. In dem Archiv wird die Geschichte der Schule der letzten 73 Jahre aus der Sicht der Schulleiter und Lehrer_innen beschrieben und zwar viel über einzelne Kinder geschrieben. Die Kinder selber kommen aber nicht zu Wort. Es gibt Fotos ohne Namen, Namen ohne Geschichten und Geschichten ohne Fotos. Was ist mit diesen Kindern passiert? Wo kamen sie her? Wo sind sie hingegangen? Diesen Fragen wollen Miriam und Suki mit den Schüler_innen gemeinsam nachgehen. Sie wollten Geschichte hörbar machen und gingen den Spuren des Archivs nach, erforschten, was zu dieser Zeit los war, und überlegten, was weiter passiert sein könnte. Die Schüler_innen sponnen die Geschichten weiter und erfanden sie neu. Am Ende produzierten sie mit diesen geschriebenen Geschichten gemeinsam Hörspiele und installierten diese in der Remise. Sie lernten, wie man Geräusche und Stimmen aufnimmt und diese am Computer bearbeitet, Musikstücke komponiert und zum Schluss alles zusammensetzt.

Film zum Mauergarten gegenüber
mit Angelika Levi

In diesem Workshop realisierten die Schüler_innen mit der Filmemacherin Angelika Levi einen Film zum Mauergarten. Gemeinsam wurde ein Drehplan erstellt, Umsetzung und Arbeitsschritte festgelegt. Die Schüler_innen konnten eigenständig mit Kamera- und Tontechnik arbeiten, Interviews führen und später mit der Hilfe von Angelika das Material montieren, wobei historische Fotos miteinbezogen wurden. Anschließend wurde gemeinsam Musik für den Film ausgesucht und sogar selber welche dafür komponiert. Die Familie von Mustafa Akyol, besonders Frau Akyol pflanzen seit den 80er Jahren Schwarzkohl, Kürbis, Pfirsiche, Knoblauch und Zwiebeln im ehemaligen Mauerstreifen direkt neben der Nürtingen-Grundschule an. Die Tochter Fatma Çakmak, ihre Geschwister, Kinder und Freund_innen haben das Projekt begleitet. Sie konnten neben anderen Menschen aus der Nachbarschaft als Zeitzeug_innen von den Kinder interviewt und dabei gefilmt werden. Mehr dazu hier.

Die TARDIS von SuperFuture
mit Stefan Endewardt und Julia Brunner von Kotti-Shop

DIE TARDIS (AT) ist ein künstlerisch-partizipatives Projekt über die Geschichte der Nürtingen Schule und der Nachbarschaft, in der sie sich befindet. Aber in diesem Workshop wurde die Geschichte nicht nur gemeinsam erkundet, sondern auch mit künstlerischen Methoden und mittels Virtual Reality in etwas Fassbares, Erlebbares übersetzt, an dem auch wieder andere teilhaben können und das sich als Baustein Museum ablegen lässt. Ergänzt wurde diese virtuelle Zeitreise akustisch mit den Gedanken und Reflexionen der Schüler_innen über die verschiedenen Etappen der Geschichte, aber auch mit Archivsounds und Gesprächen, die sie mit Anwohner_innen und Expert_innen im Rahmen des Projekts führen wollten, zum Beispiel im FHXB-Museum. Zeitreise sowie Making-of-Material werden in der Ausstellung zu sehen sein. Mehr dazu hier.


Geschichten – Schreiben – Bloggen
mit Sofia Hamaz und Newroz Çelik

Die Remise auf dem Schulhof der Nürtingen Grundschule soll durch einen Blog im Internet begleitet werden. Dort können alle Leute schauen, was in der Remise gerade so passiert. Der Blog ist also so ähnlich wie eine Zeitung im Internet, nur dass der Inhalt immer wieder verändert werden kann, alte Beiträge können stehen bleiben und neue Beiträge dazukommen. In diesem Workshop haben sich die Schüler_innen Geschichten ausgedacht, aufgenommen oder geschrieben, damit diese dann auf dem Blog veröffentlicht werden. Zusammen wurde geschaut, welche Geschichten in einem stecken, welche Erzählungen um einen herum sind und wie man so schreiben kann, dass man sich gestärkt fühlt. Die Beiträge für den Blog befinden sich hier. Eindrücke aus dem Workshop in der Remise in der Bildergalerie.

„ReMix“ – Workshop mit Muriel Biedrzycki und Juanita Kellner
Euer Museum braucht ein Logo!!!

Der Workshop hieß „ReMix“ (von Remise und Mixed Media). Und weil die Remise unbedingt noch ein Logo brauchte, wollten Muriel und Juanita diesen mit Schüler_innen gemeinsam gestalten. Damit alle Leute im Kiez überhaupt wissen, dass es die Remise gibt und wann das Museum eröffnet, haben sie außerdem Flyer und Poster gestaltet. Beim abschließenden Spaziergang durch den Kiez am 15. Februar 2019 werden sie dann alle verteilen und aufhängen. Nach dem Workshop wissen nun alle, wie Logo, Flyer und Poster entstehen, und können daher auch für eigene Projekte selbst erfundene Logos und Poster herstellen. Die Arbeiten werden den ganzen Blog schmücken. Eindrücke aus dem Workshop sind auch in der Bildergalerie.