Eröffnung am 15.2.2019

Die Eröffnung der Remise am 15. Februar 2019 war ein voller Erfolg. Das Quartiersmanagement am Mariannenplatz berichtete.

Die ersten Ergebnisse der Sichtung des Archivs sowie die in drei Workshops erarbeiteten Exponate sind noch bis 15. Juni 2019 jeden Montag 12 bis 18 Uhr in der Remise zu sehen. In Virtual Realities wird das Kreuzberg der vergangenen Jahrzehnte wieder aufleben, es gibt einen spannenden Film zum Mauergarten und ein Hörspiel zur Geschichte der Teilung Kreuzbergs.

>>> Hier der aktuelle Ausstellungsrundgang zum Herunterladen. <<<

Mehr zu den Workshops auf dem Blog. Wenn Sie uns montags nicht vor Ort antreffen können, richten Sie gerne Ihre Anfragen – z. B. für Führungen – an info@dieremise.org. Eine Führung dauert eine halbe bis dreiviertel Stunde.

Die Remise ist ein Raum, der bereits seit einigen Jahren für künstlerische Kooperationsprojekte im Rahmen von Artists in Residence an der Nürtingen-Grundschule genutzt wird. Er ist durch die auf dem Schulgelände befindlichen, multipel genutzten öffentlichen Freizeitanlagen attraktiv gelegen, leicht zu finden und zu erreichen.

 

Seit Frühling 2018 läuft hier das zunächst auf zwei Jahre angelegte Projekt „Lokalhistorisches Museum“. In diesem Projekt kooperieren Kulturschaffende und Historiker_innen mit Schüler_innen der Nürtingen-Grundschule, der Heinrich-Zille-Grundschule sowie interessierten Bewohner_innen aus der Nachbarschaft und arbeiten anhand von Spuren auf dem Schulgelände die Kiezgeschichte der letzten Jahrzehnte exemplarisch auf. Dabei werden Geschichte und persönliche Geschichten verwoben, biografische Erzählungen, persönliche Quellen und solche, die sich im Schulfundus befinden, recherchiert und verknüpft. Hierfür kooperiert die Remise unter anderem mit dem FHXB Museum, dessen Bestände es nutzen darf. Die Website ist gleichzeitig der Blog, der in erster Linie von den Schüler_innen bespielt wird und Akteur_innen aus der Nachbarschaft vorstellt, mit denen die Remise kooperiert. Zudem wird 2019 eine Begleitpublikation entstehen.

Langfristig soll die Remise als Raum für historisch-künstlerisch angelegte Bildungsprojekte, die sich mit der Kiez- und Schulgeschichte beschäftigen, weitergeführt werden und sich mit der Öffnung zur Nachbarschaft hin in der Kreuzberger Ausstellungslandschaft etablieren. Näheres zu den vier Dimensionen der Remise finden Sie auf den Seiten Begegnungsraum, Ausstellungsraum, Lernraum und Archiv.

Der Raum ist barrierefrei zugänglich.

Wir freuen uns auf Sie und Euch!