Begegnungsraum

Die Schüler_innenschaft der Nürtingen Grundschule (NGS) spiegelt in ihrer Zusammensetzung die Heterogenität der Wohnumgebung. Das Schulgelände wiederum ist mit seinen Sport- und Freizeitanlagen, die von verschiedenen Trägern und Nachbar_innen genutzt wird, vergleichsweise durchlässig. Dieser Platz ist aber auch umkämpft, in dem Sinne, dass es immer wieder zu Spannungen zwischen den verschiedenen Nutzer_innen des Geländes kommt.

Die NGS versteht sich dabei grundsätzlich in einem Prozess der Öffnung zum Kiez: Räumlichkeiten werden vermietet und im Rahmen von „Camping Marianne“ bspw. fand 2015 und 2016 ein Campen auf dem Schulhof statt, bei dem Anwohner_innen und Jugendliche, die sich viel auf dem Schulhof aufhalten, teilnahmen.

Seitens der Schulleitung besteht weiterhin der Wunsch, die Grenze zwischen Schule und Nachbarschaft durchlässiger zu machen. Die Remise will Schule als Begegnungsort aller Bevölkerungsschichten in Kreuzberg ausloten. Dies wird durch Workshop-Formate und öffentliche Angebote geschehen, die im Rahmen der Ausstellung stattfinden werden, sowie durch den Einbezug von Zeitzeug_innen aus Kreuzberg.
Mit dem FHXB Museum wird bereits eine Zusammenarbeit aufgebaut: Gemeinsam werden Zeitzeugen ermittelt, Veranstaltungen geplant und durchgeführt. Zudem werden wir einen Empowerment-Raum für Schüler_innen etablieren. Nähere Infos dazu folgen noch.
Der Raum soll jedoch nicht nur von Schüler_innen, sondern wie gesagt auch von der Nachbarschaft genutzt werden – insbesondere von denen, die sonst weniger Zugang zu solchen Projekträumen haben. Wenn die Remise als Ausstellungsort etabliert ist, können wir uns vorstellen, dass Gruppen aus Kreuzberg selbst Ausstellungen erarbeiten, auch in Kooperation mit Schüler_innen.

In diesem Sinne bitten wir Sie und Euch, sich sehr gerne an uns zu wenden, wenn der Wunsch da ist, die Remise zu nutzen. Der Raum und die darin befindlichen Sanitäranlagen sind barrierefrei zugänglich.