Ausstellungsraum

Zu den Workshops, in denen die Schüler_innen der Nürtingen-Grundschule (NGS) und Heinrich-Zille-Grundschule mit Kulturschaffenden die Exponate für die kommende Ausstellung am 15. Februar 2019 erarbeitet haben, ist hier Näheres zu lesen. Die kuratorische Leitung dieser Ausstellung unterliegt Carmen Mörsch (Uni Mainz & ear). Die Ausstellungskonzeption hierfür erfolgte unter ihrer kuratorischen und pädagogischen Beratung von den Schüler_innen in Zusammenarbeit mit Jacqueline Aslan.

Das Erarbeiten der Ausstellungen in der Remise soll im Laufe der Jahre ein fester Bestandteil der Schul‐ und Unterrichtsentwicklung für die 4./5./6. Klassen werden. Ausstellungen stellen ein eigenes Medium der Wissensproduktion und ‐vermittlung dar. Darin wird das Arbeiten mit Objekten, Bildern, Tönen, Texten, Aktionen, Filmen etc. thematisch verknüpft, entlang einer Frage oder eines Unterrichtsgegenstandes. Ausstellungen sind bewusst hergestellte atmosphärische Räume, welche Geschichten erzählen und unterschiedlichste Sinne und Gefühle ansprechen können.

Hier ist nachzulesen, welche Chancen zum Lernen darin liegen können, im Schulkontext zu erkunden, wie man Ausstellungen macht.

In der Remise sollen Ausstellungen stattfinden, die in der Regel von den Schüler*innen der NGS und zuweilen auch weiteren Schulen erarbeitet werden, die zur Kooperation eingeladen werden.
Die Ausstellung des Pilots im Schuljahr 2018/2019 hat historische Themen. DieAusstellungsprojekte in diesem Schuljahr werden mit Kulturschaffenden durchgeführt und vom Quartiersmanagement des Bezirksamt Friedrichshain‐Kreuzberg gefördert. Ab dem Schuljahr 2019/2020 können daneben auch weitere Themen, welche die Schüler_innen interessieren, im Medium Ausstellung erarbeitet werden.
Die Ausstellungen werden teilweise in Kooperation mit Kulturschaffenden, Historiker_innen und anderen ausserschulischen Partner_innen erarbeitet. Teilweise entstehen sie ohne externe Mitarbeitende, aus dem Regelunterricht heraus. Sie können eine unterschiedliche Größe haben, von raumgreifenden Gestaltungen der ganzen Remise bis zu einer kleinen Inszenierung auf einem einzigen Präsentationstisch, oder einer Tonaufnahme, die man hören kann, wenn man den Raum betritt, oder einem Buch mit Bild und Text, das man in der Remise anschauen kann.

>>> Hier der aktuelle Ausstellungsrundgang zum Herunterladen. <<<